Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Bakum e.V. findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Rettungssport

Bakumerin beim DLRG Cup in Warnemünde

Veröffentlicht: Mittwoch, 23.07.2014
Autor: Daniel Langeland

Vorbereitung mit Team Leer auf die Rescue 2014

Mehr als 360 Sportler, darunter internationale Konkurrenz aus mehreren europäischen Staaten, traten am 18. und 19. Juli in Warnemünde beim 18. DLRG Cup an. Neben Nationalteams aus Deutschland, Belgien, Dänemark, den Niederlanden, Schweden und der Schweiz traten auch 49 Mannschaften aus Gliederungen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft zur größten Freigewässerveranstaltung des Rettungssports in Europa an.

Mit dabei war auch die Bakumer Rettungssportlerin Marie-Luise Schumacher. Marie-Luise, die für die Rescue 2014 – Livesaving World Championships aktuell für die Ortsgruppe Leer startet, bestritt ihren ersten Freigewässer-Wettkampf in Warnemünde. Bei ihrem Freigewässerdebüt startete sie am Freitag im Beach Flags und am Samstag beim Board Race. Beim Beach Flags kämpfte sie sich durch die Vorvorläufe in die Vorläufe, in denen sie sich der internationalen und nationalen Konkurrenz frühzeitig geschlagen geben musste. Am Samstag folgte bei strahlendem Sonnenschein der Start im Board Race, den Marie-Luise trotz auftretender Wellen zufrieden mit ihrem Ergebnis beenden konnte.

Im Laufe des Nachmittags hatte DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje die Wettkämpfe vorübergehend für eine Suchaktion unterbrochen müssen. Rund 300 der Rettungsschwimmer der sechs Nationen und alle Helfer suchten nach zwei vermissten Kindern. Die beiden Mädchen wurden unabhängig voneinander vermisst und erst nach einer knappen Stunde nah beieinander im Spülsaum spielend gefunden. Nach der Suchaktion konnten die noch ausstehenden Finals der Sportveranstaltung fortgesetzt werden.

„Die Athleten haben wirklich hervorragende Leistungen gezeigt und der Hitze am Strand von Warnemünde standgehalten. Das war tolle Werbung für den Rettungssport, aber auch eine gelungene Demonstration der Fähigkeiten, die ein Rettungsschwimmer beherrscht – wenn auch nicht in dem Tempo unserer Spitzsportler“, sagte der DLRG-Präsident am Abend vor der Siegerehrung. Marie-Luise konnte sich in der Gesamtwertung der Damen über einen guten 128. Platz unter den 146 Starterinnen sowie in der Ortsgruppengesamtwertung über den 34. Platz von 49 Ortsgruppen mit Leer freuen.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing